Füsse pflegen: Bewusste Hygiene beugt Pilzerkrankungen vor

Fussmykosen sind die häufigsten Pilzerkrankungen der Haut. Vorbeugende Massnahmen halten Pilzerreger fern, und die richtige Hygiene im Alltag gibt schädlichen Keimen keine Möglichkeit, sich auszubreiten. Hilfreiche Tipps zeigen Ihnen, wie Sie Ihre Füsse pflegen können, damit Pilze keine Angriffsfläche finden.

Die Gesundheit der Füsse ist für das allgemeine Wohlbefinden von entscheidender Bedeutung. Die Wahl des Schuhwerks, individuelle Pflegegewohnheiten und der direkte Kontakt mit potenziellen Gefahrenquellen beim Barfusslaufen sind Faktoren, die unmittelbar auf das physiologische Gleichgewicht der Füsse wirken. Zu den häufigsten negativen Folgen von Hygiene- und Pflegefehlern gehören Erkrankungen der Haut. Umsichtige Hygiene und vorbeugende Massnahmen helfen, die Füsse zu pflegen, und verringern die Gefahr einer Pilzerkrankung.

Umsichtige Hygiene

Umsichtige Hygiene verhindert die Ausbreitung von Pilzerregern und bietet den besten Schutz vor Mykosen.
 

  • Eine saubere und trockene Haut ist die wichtigste Voraussetzung dafür, dass Krankheitskeime sich nicht ausbreiten können.
  • Die Pflege mit pH-neutralen Waschlotionen und warmem Wasser reinigt gründlich und schützt gleichzeitig die natürliche Hautflora.
  • Nach dem Duschen oder Baden ist gründliches, aber sanftes Abtrocknen wichtig.
  • Zur allgemeinen Hygiene gehört der tägliche Wechsel von Wäsche und Kleidung.
  • Frische Handtücher, die nicht von Nutzer zu Nutzer wandern, schützen vor Ansteckung und werden nicht zu Wohlfühloasen für Pilzerreger.
  • Sorgfältiges Waschen von Kleidung, Handtüchern und Bettwäsche verringert das Risiko für die Ausbreitung von Pilzinfektionen. Hygiene-Weichspüler mit desinfizierender Wirkung beseitigen die Erreger auch bei niedrigen Waschtemperaturen.


Allgemeine Hygiene bietet Pilzerregern im Alltag die Stirn. Darüber hinaus helfen gezielte Massnahmen, die Gesundheit der Füsse zu schützen, die zu den bevorzugten Angriffspunkten der Keime zählen.

Die richtige Fussbekleidung

Füsse kommen besonders leicht in Kontakt mit Pilzerregern. Unkomplizierte Massnahmen, die sich leicht in den Alltag einbauen lassen, helfen Ihnen, die Füsse zu schützen und Mykosen vorzubeugen.
 

  • Bewegen Sie sich in öffentlichen Schwimmbädern, Duschen, Saunen und Hotelzimmern nicht barfuss. Schützen Sie Ihre Füsse mit Badeschuhen, Flip-Flops oder Sandalen.
  • Entsorgen Sie alte Schuhe, insbesondere solche, die Sie lange Zeit beim Sport getragen haben.
  • Benutzen Sie täglich ein Anti-Pilz-Spray oder Puder, bevor Sie in Ihre Schuhe schlüpfen.
  • Ziehen Sie Ihre Schuhe zu Hause aus und geben Sie Ihren Füssen Gelegenheit, an die frische Luft zu gelangen.
  • Tragen Sie möglichst Sandalen oder Schuhe, die aus Naturmaterialien wie zum Beispiel Leder gefertigt sind.
  • Wählen Sie Schuhe, die Ihnen gut passen und Ihre Füsse und Zehen nicht drücken. Hohe Absätze und ein enger Zehenbereich erhöhen das Risiko für Verletzungen an der empfindlichen Haut um die Fussnägel. Die Schäden beeinträchtigen die Abwehrfähigkeit der Haut und begünstigen das Eindringen von Pilzerregern.
  • Tragen Sie täglich frische Socken, die Sie bei warmen Temperaturen oder nach dem Sport gleich wechseln. Ziehen Sie einmal getragene Socken nicht noch einmal an, ohne sie vorher gewaschen zu haben.
  • Entscheiden Sie sich für Socken aus Naturmaterialien wie Seide, Baumwolle oder Wolle und verzichten Sie auf Kunstfasern.

Fusspflege

Mit wenigen, unkomplizierten Handgriffen pflegen Sie die Füsse und schützen sie vor zudringlichen Krankheitserregern.
 

  • Verwenden Sie stets ein eigenes Nagelpflege-Set und tauschen Sie es nicht mit anderen Nutzern aus. So können Sie verhindern, dass Krankheitskeime übertragen werden.
  • Pflegen Sie Ihre Zehennägel sorgfältig – schneiden und feilen Sie den Nagel gerade (nicht rund oder in V-Form) und achten Sie darauf, die empfindliche Haut nicht zu verletzen.
  • Nehmen Sie Ihr eigenes Pflegezubehör ins Nagelstudio mit oder achten Sie darauf, dass Scheren, Feilen & Co. vor Ort gründlich desinfiziert und nicht ungereinigt zwischen Kunden weiterverwendet werden.
  • Trocknen Sie Ihre Füsse sorgfältig und achten Sie dabei insbesondere auf den Bereich zwischen den Zehen.

 
Zeigt sich doch einmal eine Pilzinfektion auf der Haut, ist es wichtig, die Heilung zu unterstützen und gleichzeitig die Ausbreitung des Pilzerregers zu verhindern.

Pilzerreger bekämpfen

Helfen Sie Ihrer Haut bei der Heilung, wenn ein Pilzerreger sich breitmachen konnte.
 

  • Halten Sie Ihre Haut trocken.
  • Sorgen Sie für eine gute Belüftung betroffener Stellen.
  • Säubern Sie Ihre Haut regelmässig, aber achten Sie darauf, sie nicht durch übertriebene Hygiene zu reizen.
  • Tupfen Sie Ihre Haut nach dem Waschen ab, um sie zu trocknen. Verzichten Sie auf kräftiges Reiben, das die ohnehin empfindliche Haut schädigen und den Pilzerreger ausbreiten könnte.


Achten Sie darauf, einer Ausbreitung der Infektion vorzubeugen, indem Sie Ihre Hände stets gründlich waschen. Tauschen Sie Kleidungsstücke, Schuhe, Handtücher, Bettwäsche und Pflegeutensilien nicht zwischen verschiedenen Nutzern aus. Denken Sie daran, für infizierte Hautbereiche ein eigenes Handtuch zu verwenden.

Top